www.clickerhunde.de
IMG_6580

Die Sache mit den Schafen...

Seit September 2010 habe ich durch den Besitz eigener Schafe die Gelegenheit regelmäßig mit Rudi zu trainieren. Dadurch verbessert sich unser Ausbildungsstand mehr und mehr :-)

Rudi arbeitet sehr gerne an Schafgruppen mit mindestens 10 Tieren, bei kleineren Gruppen arbeitet er zu dicht und schnell. Größere Schafe arbeitet er lieber als kleine...zur Zeit zeigt er seine Qualitäten am besten an unserer Herxheimer-Truppe. Die Mutterschafe stellen sich ihm häufiger weil er auch hier immer wieder zu dicht arbeitet. Zu Beginn wich er diesen Attacken ein wenig aus, mittlerweile schafft er es immer häufiger den Druck auszuhalten und durch Präsenz die Damen zum Rückzug zu bewegen.

Seine Stärke liegt in meinen Augen darin, dass er für alle meine anfallenden Alltagsarbeiten ohne intensives Training einzusetzen ist und er mir das Gefühl gibt, dass wir so schnell kein Schaf verlieren. Man kann ihn ohne Angst außer Sicht arbeiten lassen, denn er ist immer darauf bedacht nicht unnötig in körperliche Auseinander-
setzungen zu geraten.

Da Rudi von mir zu Beginn mehr im Obedience und Agility ausgebildet wurde, verliert er bei Befehlen an den Schafen immer mal wieder den Fokus um mich anzuschauen. Für Obedience und Agility ist das so gewollt, beim Hüten verliert er dadurch die Präsenz gegenüber den Schafen, was es uns nicht immer leicht macht. Lass ich ihn einfach machen und quatsche nicht unnötig dazwischen hat er dieses Problem nicht ;-)

Es macht wahnsinnig viel Spaß mit Rudi an seiner ursprünglichen Aufgabe zu arbeiten...entdeckt man dabei doch wie kooperativ, feinfühlig und instinktsicher unsere Kelpies sind.